TEST SET NDA VACU

Prüfstation zur Siebrückstandsgewinnung

Leistungsmerkmale  

 

Einsatzgebiet Naß-Siebung, Klassierung, Ausschlämmen, Siebschnitt  

 

 

Eingabegut Pulver, Suspensionen und Schlämme  

 

 

Anzahl der Fraktionen Standard 1 (max. 3)  

 

Charge/Feststoffmenge 100 bis 800 g in einem Eingabeschritt

Bedienungsanleitung Deutsch

OPERATING & MAINTENANCE INSTRUCTIONS

Funktionsprinzip

Das Verfahren gibt Auskunft über den Gehalt an grobteiligen, wasserunlöslichen Verunreinigungen oder Bestandteilen, wie beispielsweise keramischen Bestandteilen, Metallen oder stark kompaktierten Pigmenten.

Die Probe wird durch ein Siebgewebe festgelegter Größe gespült, bis ein nicht dispergierbarer  Rückstand auf dem Sieb verbleibt.

Dieser Rückstand wird getrocknet, gewogen und die Summe des Rückstands ermittelt bzw. ausgedrückt in mg/kg (ppm) der Original Probe.

Ein prozentualer Anteil der Verunreinigungen ist spezifisch festgelegt und wird bestimmt um die gewünschte Produktqualität zu erhalten. Diese Methode liefert schnell Ergebnisse, welche innerhalb der Qualitätskontrolle mit den festgelegten Grenzwerten abgeglichen werden können.

In besonderen Fällen gilt es, die Verunreinigungen unter einem Lichtmikroskop anhand ihrer Farbe, Form und  Oberflächenbeschaffenheit zuzuordnen. Magnetische Bestandteile lassen sich mit einem Stabmagneten detektieren. Falls diese Mittel nicht ausreichen, kann mit Hilfe der Röntgenmikroanalyse

Anwendungsbeispiele

Das TEST SET NDA VACU findet Anwendung bei der Prüfung anorganischer Pigmente, wie beispielsweise Aerosilen, Silanen und Kohlenstoffen bis hin zu Zinkoxid.

In manchen Fällen sind Anwendungen auch bei organischen Polymeren möglich.

Der Bediener befüllt den Glaszylinder mit der Probe. Im Prüfgerät wird das zu prüfende Pigment oder der Füllstoff durch den im Gefäß befindlichen Wasserstrahlrotor in eine kreisförmige Bewegung gebracht. Das Wasser löst das Feingut vom Grobgut und spült die feinen Teile durch das Sieb.  In regelmäßigen Abständen wird Luft durch den Glaszylinder und das Sieb angesaugt. Dieser Vorgang wiederholt sich in regelmäßigen Abständen während des Programmablaufs. Die Probe wird durch den Luftstrom auf der Sieboberfläche fest angesaugt. Der Wasserstrahl überfährt nun die Pigmente und löst das Produkt von möglichen Verunreinigungen.

Nach Beendigung des Verfahrens wird entsprechend den Richtlinien der Siebrückstand getrocknet und gravimetrisch bestimmt.

Je nach Prüfrichtlinien sind die entsprechenden Siebe (Hauptreihe ISO 565, ISO 3310-1) zu verwenden. Der prozentuale Anteil der Verunreinigungen ist spezifisch festgelegt und wird bestimmt um die gewünschte Produktqualität zu erhalten.

Das Prüfgerät TEST SET NDA VACU liefert schnell das Ergebnis, welches innerhalb Qualitätskontrolle mit den festgelegten Grenzwerten abgeglichen werden kann. Das TEST SET NDA VACU ist für extrudierte Produkte und für Spinnfasern von besonderer Bedeutung. Es liefert reproduzierbare Ergebnisse auch bei schwierigsten Produkten.

Video TEST SET NDA VACU

de_DE
en_US de_DE